Zu Ihrem Schutz

Bitte beachten

 

  1. Bitte desinfizieren Sie Ihre Hände 

  2. Bitte warten Sie bis Sie von unseren Mitarbeitern platziert werden. 

  3. Bitte tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz bis Sie am Tisch Platz nehmen, auch beim Bewegen im Restaurant und den Zugängen zu den Sanitärräumen. 

  4. Bitte halten Sie einen Abstand von 1,5 Metern zu anderen Gästen und Mitarbeitern ein, besser noch 2 Meter

  5. Achten Sie auf Ihre Handhygiene und eine korrekte Husten- und Niesetikette

  6. Lüften Sie regelmäßig und stellen vor Abreise Ihr Zimmerfenster auf „Kipp“

  7. Erfassung Ihrer Daten: WIR NUTZEN DIE LUCA-APP!

Lassen Sie unser Team bitte wissen, ob wir bei einem mehrtägigen Aufenthalt Ihr Zimmer reinigen dürfen oder aufgrund der aktuellen Situation kein Mitarbeiter des Hauses Ihr Zimmer betreten soll.

Sollten Sie Ihre Mund-Nasen-Bedeckung vergessen haben, fragen Sie an der Rezeption nach.

Desinfektionsflüssigkeit und/oder Desinfektionstücher finden Sie zu Ihrer Verfügung in unseren öffentlichen Bereichen. 

 

26. Corona-Landesverordnung (CoBeLVO)

Die 26. Corona-Landesverordnung (CoBeLVO) ist veröffentlicht. Diese wird ab Sonntag, den 12. September 2021 in Kraft treten.

Es gilt das neue 3-Stufen-Warn-System für Rheinland-Pfalz: Die neuen Warnstufen setzten sich künftig zusammen aus der Sieben-Tage-Inzidenz, dem Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Wert und dem Anteil der mit COVID-19-Erkrankten belegten Intensivbetten. Sie reichen von Stufe 1 bis Stufe 3, die jeweils dann ausgerufen würden.

Die aktuellen Werte dieser drei Leitindikatoren werden auf der Internetseite des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz veröffentlicht.

An die Warnstufen knüpften differenzierte Maßnahmen an; da die Infektionsgefahr unter geimpften und genesenen Personen wesentlich geringer ist als unter „nur getesteten“ Personen, besteht für den Betreiber einer Veranstaltung oder in der Gastronomie künftig die Möglichkeit, mehr Personen den Zutritt zu gestatten, wenn darunter nur eine sehr geringe Anzahl von lediglich getesteten Personen ist.

Da die Impfung aktuell erst ab 12 Jahren durch die STIKO empfohlen wird, zählen im Sinne der Verordnung Kinder bis einschließlich elf Jahren als geimpft.

 

Das ändert sich für die gastgewerblichen Betriebe im Einzelnen:

A.) Veranstaltungen (§5)

Die bisherige Differenzierung zwischen „kleinen“ Veranstaltungen und „großen“ Veranstaltungen entfällt. Es wird nur noch zwischen innen und außen unterschieden.

Konkret gilt für

I. Veranstaltungen im Innenbereich: 

Bei Warnstufe 1 sind bis zu 250 nicht-immunisierte Teilnehmer plus (unbegrenzt) Geimpfte, Geneseneund diesen gleichgestellte Personen (das sind Kinder bis einschließlich 11 Jahren) zulässig. 

Bei Warnstufe 2 reduziert sich die zulässige Personenanzahl der nicht-immunisierten Personen auf 100

bei Warnstufe 3 auf 50

Es gilt im Innenbereich immer die Pflicht zur Kontakterfassung und die Testpflicht

Es gelten - je nach Wahl des Veranstalters - das Abstandsgebot ODER die Maskenpflicht. In Einrichtungen mit einer festen Bestuhlung oder einem festen Sitzplan kann das Abstandsgebot durch einen freien Sitzplatz zwischen jedem belegten Sitzplatz innerhalb einer Reihe sowie vor und hinter jedem belegten Sitzplatz gewahrt werden.

Der Veranstalter hat ein Hygienekonzept vorzuhalten, das die Einhaltung der Vorgaben gewährleistet. 

II. Veranstaltungen im Freien: 

mit festen Plätzen sind bei Warnstufe 1 bis zu 1.000 nicht-immunisierte Teilnehmer zulässig. Bei Erreichen der Warnstufe 2 reduziert sich die zulässige Personenanzahl der nicht-immunisierten Personen auf 400, bei Warnstufe 3 auf 200

ohne feste Plätze sind bei Warnstufe 1 bis zu 500 nicht-immunisierte Teilnehmer zulässig. Bei Erreichen der Warnstufe 2 reduziert sich die zulässige Personenanzahl der nicht-immunisierten Personen auf 200, bei Warnstufe 3 auf 100

Darüber hinaus gelten zur Zugangssteuerung bei Veranstaltungen im Freien 
die Pflicht zur Kontakterfassung, eine Vorausbuchungspflicht und die Testpflicht.
Der Veranstalter hat ein Hygienekonzept vorzuhalten, das die Einhaltung der Vorgaben gewährleistet.

B.) Gastronomie (§9) (Innen- und Außengastronomie)

Grundsätzlich gilt:

das Abstandsgebot zwischen den Gästen unterschiedlicher Tische sowie in Wartesituationen;

die Maskenpflicht für Gäste und Personal; für Gäste ist die Maske unmittelbar am Platz entbehrlich. 
Die Maskenpflicht kann für Mitarbeiter von Einrichtungen entfallen, wenn diese einen tagesaktuellen negativen Test vorlegen können. Bestimmungen des Arbeitsschutzes bleiben unberührt.

die Pflicht zur Kontakterfassung und im Innenbereich gilt für nicht-immunisierte Personen immer die Testpflicht.

Ausnahmen: Sind in einer gastronomischen Einrichtung nicht mehr als 25 nicht-immunisierte Personen gleichzeitig anwesend (und im Übrigen lediglich genesene oder geimpfte oder diesen gleich gestellte Personen), entfallen das Abstandsgebot und die Maskenpflicht. Die übrigen Schutzmaßnahmen - also insbesondere die Testpflicht und die Kontakterfassung - bleiben bestehen.

Bei Warnstufe 2 reduziert sich diese Personenanzahl der nicht-immunisierten auf 
10 Personen; bei Warnstufe 3 auf 5 Personen

Die Testpflicht gilt nicht für:

Kinder bis einschließlich 11 Jahre sowie Schülerinnen und Schüler 
(Hintergrund sind die in Schulen regelmäßig stattfindenden Testungen und das damit bereits erreichte hohe Schutzniveau. Kinder bis einschließlich 11 Jahre werden Geimpften und Genesenen gleichgestellt.) 

und geimpfte oder genesene Personen.

Die Tischbelegung erfolgt nach den allgemeinen Kontaktregelungen der CoBeLVO, 
d. h. maximal 25 nicht-immunisierte Personen, zuzüglich Kinder bis 11 Jahre aus den jeweiligen Hausständen plus Geimpfte und Genesene (anzahlunabhängig). 

Bei Warnstufe 2 reduziert sich die zulässige Personenanzahl auf 10 Personen

bei Warnstufe 3 auf 5 Personen

c.) Hotellerie, Beherbergungsbetriebe (§10)

Für Einrichtungen des Beherbergungsgewerbes gilt die Pflicht zur Kontakterfassung für die Kontaktdaten sämtlicher Gäste sowie im Innenbereich die Maskenpflicht

In allen öffentlichen Bereichen gilt das Abstandsgebot.

Für Gäste von Einrichtungen des Beherbergungsgewerbes gilt für nicht-immunisierte Personen – unabhängig von den Warnstufen – die Testpflicht bei Anreise sowie nachfolgend dann alle 72 Stunden(gerechnet zeitgenau ab Vornahme der jeweils letzten Testung). Hinweis: diese Testung der Beherbergungsgäste (bei Anreise und dann alle 72 Stunden) gelten auch als Testung für die gastronomischen Angebote des Beherbergungsbetriebes. 

Die Testpflicht entfällt für vollständig Geimpfte und Genesene (Nachweis vorzeigen lassen). 

Für Angebote von Sport- und Freizeitaktivitäten, Saunanutzung, Wellness- und Kosmetikangebotensowie Gruppenangebote mit Freizeitcharakter dürfen angeboten werden, wenn die geltenden übrigen Bestimmungen der aktuellen Verordnung eingehalten und ein Hygienekonzept vorgehalten wird. 

d.) Diskotheken / Clubs: 

Für Diskotheken und Clubs sind keine gesonderten Regelungen in der CoBeLVO mehr vorgesehen. Es gelten insoweit die für den Veranstaltungsbereich geltenden Regelungen.

 

Alle Vorgaben und Regelungen sind vollständig und umfassend in der aktuellen Corona-Landesverordnung aufgeführt. Die aktuelle Fassung der 26. CoBeLVO tritt am 12. September 2021 in Kraft und mit Ablauf des 10. Oktober 2021 außer Kraft.

 

 

Hier finden Sie uns


Hübingerweg 73 a
56323 Waldesch/ Koblenz

Kontakt

Mathias Preiß

Tel:   02628 96110 oder 02628 7255411 02628 96110 oder 02628 7255411

Fax:  02628 7255410

E-Mail: info@koenigvonrom.de

 

Rufen Sie einfach an unter

 

02628 96110 oder 02628 7255411 02628 96110 oder 02628 7255411

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright © 2021 by aidualc ykztelots, All rights reserved